Archiv für September 2017

Ein Pimp unterwegs

September 26, 2017 - Willi Magel
Grinsend und mit vollen Taschen ging der Pimp zur Stadt, um seine Kröten auf den Kopf zu hauen.
Schon bei der zweiten Straßenecke fand er, was er suchte: ein kleiner Rummelplatz, voll mit kleinen Imbissbuden und Ständen mit Naschwaren.

Letztere boten solche Köstlichkeiten feil wie Zuckerwatte, Schaumwaffeln und Lebkuchenherzen.
Selbst längst verbotene Dinge wie Negerküsse, Magenbrot und anderes waren zu kriegen.

Der Pimp schlug zu: zuerst einige Kartoffelpuffer mir Apfelmus, die er mit einer eiskalten Fanta herunterspülte. Zum Nierenspieß und der nachfolgenden doppelten Bratcurry mit Pommfritz brauchte er nichts zu trinken, er wollte nicht zu früh voll sein.
Anschließend gönnte er sich am Hessenstand einen Handkäse mit Bauernbrot und Butter und eine Portion grüne Soße mit Rindfleisch und Salzkartoffeln, bevor er zu den Süsswaren überging.

Doch, gerade als er anfangen wollte, ging ein fürchterlicher Radau los. Mehrere Hundertschaften mit gefüllten Bierkrügen bewaffneten Lederhosenwandalen stürmten den kleinen Rummelplatz, grölten populistische Parolen und zerschmettern sofort jede Gemütlichkeit.
Traurig ging der Pimp nach Hause, immer noch mit einem Hungergefühl im Magen.

Gedanken 1

September 24, 2017 - Willi Magel
Flanieren über den Wilhelmsplatz, das möchte ich jetzt.
In der Brasserie einen Apfelstrudel mit meinen guten Freunden Georg, Ulrich und Jan essen, das wäre schön.
Es dürfte auch etwas Vanilleeis und ein Cappuccino dabei sein.
Freunde, ich liebe euch, aber das alles wäre auch dann schön genug für mich, wenn ich alleine dort wäre, nur weg aus diesem verdammten, widerlichen Krankenhaus, wieder normal laufen, stehen und sitzen können und weitab von allen Hinderungsgründen.
Man kann doch träumen!

Uniformierte

September 23, 2017 - Willi Magel
Es ist nicht alles Gold, was glänzt;
der kleine Karl die Schule schwänzt
und trällert fröhlich vor sich hin;
Panzerknacker nur im Sinn.

Gold und Silber lieb ich sehr,
kann's auch gut gebrauchen,
hätt' ich nur ein ganzes Meer,
mich hineinzutauchen.

Dieses und noch vieles mehr
von den Talerdieben
singt der kleine Karl daher,
die wir all' so lieben.

Waldrausch

September 23, 2017 - Willi Magel
Es rammelt der Rehbock im finsteren Forst;
da naht grad der Förster, sein Name ist Horst.
Er nimmt sein Gewehr und legt hurtig an;
doch sein Dackel, der Frido, der pinkelt ihn an.

Ganz wütend schlägt der Mann nach dem Hund.
Doch der Köter ist fix
und bleibt kerngesund.
Weil er abhaut geschwind,
guckt der Horst nun ganz dumm.
Und sowas treibt sich im Stadtwald herum!

Gollum geht um

September 23, 2017 - Willi Magel
Grob ist der Bauer zu der Sau
wie auch der Chef zu seiner Frau.
Es hasst der Fischer die Heringe;
Frau Merkel hasst so manche Dinge.

Verdutzt schau in den Spiegel ich;
die Haare sind ganz fürchterlich.
Genau genommen bist Du blöde;
in Deinem Hirn sind Strecken öde!

Hasenjagd

September 22, 2017 - Willi Magel
Der Hase rennt dem Igel weg;
der Igel grummelt: so ein Dreck.
Die Hühner sind vor Schreck ganz steif.
Im Baume sind die Äpfel reif.

Malochen

September 19, 2017 - Willi Magel
Wer nutzlos durch die Gegend feiert,
mit Anderen nur durch Kneipen eiert;
sich laufen lässt und immer voll,
der find‘ das Leben meistens toll.

Doch wenn er dann mal kochen muss,
für 12 Personen zum Genuss,
dann weiß er, was malochen heißt;
wenn er sich in die Backen beißt.