Und wieder Gedanken an den Tag

Die Operation habe ich gestern noch geschafft, auch die Schläuche im Rücken für die Drainage überstehe ich, mit Schmerzen und etwas frischer Luft und aufrechtem Sitzen.
Was mir aber die Nerven raubt, ist der Gedanke an 4 1/2 Stunden Dialyse im Liegen, mit Schläuchen im Rücken, die bei jeder Bewegung brennen und am Ende von gefühlten 5 Stunden immer mehr in die Haut des Rückens einbrennen, jede Minute ohne Unterhaltung wird zur Qual, in der jede Ablenkung willkommen und erfrischend ist.
Niemand kann das nachvollziehen.
Zum Glück habe ich jetzt vor mir ein deftiges Frühstück aus frischen Brötchen, heißem Kaffee mit Sahne, Butter, Käse und Marmelade, von mir vervollständigt mit einer knackigen Cabanossi.
Dieses Frühstück ist in der Lage, auch den kleinlichsten Geist mit dem kommenden Tag zu versöhnen, und dies tut er auch.
Deshalb wird auch dieser Tag mit guten Gedanken begonnen.

Kommentare

lija outlaw meint:

Dienstag 20 März 10:38

loemrntdherid1 meint:

Donnerstag 29 März 09:35

loemrntdherid1 meint:

Donnerstag 29 März 09:36

Mein Kommentar

:

:
: